Bongartz-Auktionen
 

STREICHINSTRUMENTE TEIL II


194  
Italienische Violine von G.B. Panizzi, San Remo 1933, entsprechendes signiertes Etikett, Brandmarke auf dem Oberklotz sowie unter dem Saitenhalter, goldbrauner Lack, 353 mm
Wird verkauft mit Zertifikat von E. Vatelot, Paris 1973.
 
 
Bilder ansehen / view pictures
 
195  
Vermutlich italienische Violine um 1935, heller orangebrauner Lack, Guarneri-Modell, 352 mm  
 

 
196  
Französische Violine von Paul Jombar, Paris 1907, Nr. 112, entsprechendes signiertes Etikett, diverse Brandmarken, herrlicher rotoranger Lack, selten schönes Stradivari-Modell, 359 mm
Wird verkauft mit Zertifikat von E. Vatelot, Paris 1983 ("... cet instrument est l´un des plus beaux spécimens de cet auteur...").
 
 

 
197  
Französische Violine von D. Nicolas Ainé, Mirecourt ca. 1820, entsprechende Brandmarke, attraktiver rotbrauner Lack auf gelbem Grund, eines der schönsten Exemplare dieses Meisters, 360 mm  
 

 
198  
Tschechische Violine von Mathias Heinicke, Wildstein 1930, entsprechendes Etikett sowie Brandmarke, goldbrauner Lack, 359 mm  
 

 
199  
Deutsche Violine von Georg Klotz, Mittenwald 1737, entsprechendes Etikett, braunoranger Lack, 355 mm
Dieses Instrument entstammt der vormaligen Sammlung H. Glassl, München.
 
 
Bilder ansehen / view pictures
 
200  
Deutsche Violine von Mathias Hornsteiner, Mittenwald 1791, entsprechendes Etikett, braunoranger Lack, museales Belegexemplar,
359 mm
 
 

 
201  
Deutsche Violine von Aegidius Kloz, Mittenwald 1782, entsprechendes Etikett, Museumsqualität, 352 mm  
 

 
202  
Deutsche Violine von Joseph Kantuscher, Mittenwald 1965, Nr. 176, entsprechendes Etikett sowie Brandmarke, goldoranger Lack, Originalsteg, 357 mm  
 

 
203  
Deutsche Violine von Georg Kloz, Mittenwald 1753, entsprechendes Etikett, goldbrauner Lack, Museumsqualität, 356 mm  
 

 
204  
Italienische Violine von Sesto Rocchi, S. Polo 1969, entsprechendes signiertes Etikett, Brandmarke RS auf der Bodeninnenseite neben Unter- und Oberklotz, Originalsteg, goldoranger Lack, 355 mm  
 
Bilder ansehen / view pictures
 
205  
Deutsche Violine von F. Koch, Dresden 1922, Nr. 575, entsprechendes Etikett sowie Brandmarke unter dem Bodenplättchen, roséoranger Lack, 357 mm  
 

 
206  
Französische Violine von Eugene Langonet, Nantes 1927, entsprechendes signiertes Etikett, Brandmarke auf der Bodeninnenseite, roséoranger Lack, 356 mm  
 

 
207  
Französische Violine von Francois Vial, Monaco 1934, entsprechender eigenhändiger Vermerk mit Unterschrift auf der Bodeninnenseite, goldoranger Lack, Stradivari-Modell, Originalsteg, 356 mm  
 

 
208  
Französische Violine von Claude Boivin, Paris 1780, entsprechendes Etikett, braunoranger Lack, 360 mm  
 

 
209  
Deutsche Viola von Georg Winterling, Hamburg 1903, entsprechendes Etikett, goldbrauner Lack zum Teil typischerweise etwas geronnen, quasi unberührter Originalzustand, 400 mm
Wird verkauft mit Zertifikat von Hans Edler, München 1970.
 
 
Bilder ansehen / view pictures
 
210  
Deutsche Viola von Jacobus Staininger, Frankfurt um 1806, entsprechendes Etikett, braungoldener Lack, 377 mm  
 

 
211  
Deutsche Viola von C.F. Glass, Klingenthal 19. Jhd., Brandmarke unter dem Bodenplättchen, Stradivari-Modell, heller orangebrauner Lack, 389 mm  
 

 
212  
Französische Viola von M. Richelme, Marseille 1875, entsprechendes Etikett, kunstvolle Schnitzereien im Boden und auf der Schneckenrückseite, goldoranger Lack, 415 mm  
 

 
213  
Deutsche Viola von Johann Knilling, Mittenwald 1830, entsprechendes handschriftliches Etikett, rotbraungoldener Lack, 381 mm  
 

 
214  
Französische Viola von Albert Caressa, Paris 1922, Nr. 14, entsprechendes Etikett, Brandmarke unterhalb des Oberklotzes sowie oberhalb des Unterklotzes, kirschroter Lack auf gelbem Grund, 400 mm
Wird verkauft mit Zertifikat von R&M. Millant-Deroux, Paris 1966.
 
 
Bilder ansehen / view pictures
 
215  
Italienische Viola von Albertus Aloysius Blanchi, Nizza 1936, entsprechendes Etikett, diverse Brandmarken u.a. in der Bodenmitte sowie unter dem Saitenhalterknopf, orangegoldener Lack, 410 mm
Wird verkauft mit Zertifikat von E. Vatelot, Paris 1971.
 
 
Bilder ansehen / view pictures
 
216  
Französische Viola von Emile Germain, Paris 1901, entsprechendes Etikett, goldoranger Lack, 407 mm  
 
Bilder ansehen / view pictures
 
217  
Italienische Viola von Aldo Capelli, Cervia 1974, entsprechendes Etikett, orangegelber Lack, 418 mm  
 

 
218  
Deutsches Cello von Michael Dötsch, Berlin 1926, entsprechendes Etikett, diverse Brandmarken MD im runden Kreis, meisterliche Kopie eines Lupot Cellos von 1829 mit entsprechendem Vermerk, rötlich goldener Lack, 754 mm  
 
Bilder ansehen / view pictures
 
219  
Deutsches Cello von Franz (Francois) Staininger, Paris 1847, entsprechendes Etikett, rötlich orangebrauner Lack, unmontiert, 762 mm  
 
Bilder ansehen / view pictures
 
220  
Italienisches Cello von Aldo Capelli, Cervia 1974, entsprechendes Etikett, Brandmarke auf dem Oberklotz, orangegoldener Lack, 747 mm
Wird verkauft mit Zertifikat des Erbauers, Cervia 1974.
 
 
Bilder ansehen / view pictures
 
221  
Feines Cello von Francois Vial, Monaco 1925, entsprechende Inschrift auf der Bodeninnenseite mit Unterschrift, Stradivari-Modell nach dem Servais-Cello, goldoranger Lack, unberührter Originalzustand, Originalsteg, 790 mm  
 
Bilder ansehen / view pictures
 
222  
Deutsche Violine von Mathias Hornsteiner I, Mittenwald Ende 18. Jhd., entsprechendes Etikett, braunrötlicher Lack, 354 mm  
 

 
223  
Deutsche Violine von Christoph Leißmiller, Mittenwald 1766, entsprechendes Etikett, braunoranger Lack, 354 mm  
 

 
224  
Deutsche Violine von Dieter Walther, Mittenwald 1955, Gesellenarbeit aus der Mittenwalder Geigenbauschule, entsprechendes Etikett sowie Brandmarke, goldoranger Lack, 350 mm  
 

 
225  
Deutsche Violine von Hans Schmidt, Mittenwald 1956, entsprechendes Etikett, Brandmarke unter dem Bodenplättchen, rotoranger Lack, im Cremoneser Stil, 355 mm  
 

 
226  
Deutsche Violine von Aegidius Klotz, Mittenwald Ende 18. Jhd., entsprechendes Etikett, braunoranger Lack, 359 mm  
 

 
227  
Deutsche Violine von Paul Alletsee, München um 1800, entsprechendes Etikett, braunroter Lack auf gelbem Grund, 356 mm
Das Instrument entstammt vormals der Sammlung Glassl, München.
 
 

 
228  
Deutsche Violine von Johann Padewet, Karlsruhe 1880, entsprechendes Etikett, rötlich goldener Lack, 356 mm  
 

 
229  
Deutsche Violine von Gregori Ferdinand Wenger, Augsburg 1751 (?), entsprechendes Etikett, dunkelbraunoranger Lack, 354 mm  
 

 
230  
Deutsche Violine von Paul Ritter, Schöneck 1938, entsprechendes Etikett sowie Brandmarke, rötlich oranger Lack, 356 mm  
 

 
231  
Deutsche Violine von F.J. Koch, Dresden 1924, Nr. 434, entsprechendes Etikett, Brandmarke unter dem Bodenplättchen, rotbrauner Lack auf gelbem Grund, Originalsteg, 355 mm  
 

 
232  
Deutsche Violine von Eugen Wahl, Karlsruhe 1943, entsprechendes Etikett sowie Brandmarke auf der Bodeninnenseite und unter dem Bodenplättchen, angelehnt an Guarneri, goldbrauner Lack, Originalsteg, 356 mm  
 

 
233  
Tschechische Violine, Prag Ende 18. Jhd., Etikett Leopoldus Widhalm, Nürnberg 1772, braunoranger Lack, Schnecke aus Birnbaumholz, 359 mm  
 

 
234  
Deutsche Violine von Michael Strobl, Berlin 1915, entsprechendes Etikett sowie Brandmarken auf der Bodeninnenseite, rotbraungoldener Lack, Vogelaugenahorn, Originalsteg, 356 mm  
 

 
235  
Wiener Violine von Carl Zach, aus dem Jahre 1896, entsprechendes Etikett diverse Brandmarken, rötlich oranger Lack, 355 mm  
 

 
236  
Deutsche Violine von Johann Georg Rief, Vils ca. 1790, Etikett Mathias Hornsteiner, Mittenwald 1791, dunkelbrauner Lack, Originalhals, unmontiert, 362 mm  
 

 
237  
Deutsche Violine von Matthias Ostler, Mittenwald 1981, entsprechendes Etikett sowie Brandmarke, goldoranger Lack, neuwertiger Zustand, unmontiert, 357 mm  
 

 
238  
Französische Violine von Ch. J.B. Collin-Mezin, aus dem Jahre 1920, entsprechendes Etikett, orangebrauner Lack, Guarneri-Modell,
360 mm
Wird verkauft mit Gutachten von H.M. Mönnig, Ebingen 1968.
 
 

 
239  
Deutsche Violine von David Hopf, Klingenthal Ende 18. Jhd., Brandmarke unter dem Bodenplättchen, goldoranger Lack, selten schönes Exemplar in Museumsqualität, 355 mm  
 

 
240  
Deutsche Violine von Paul Kochendörfer, Stuttgart 1901, entsprechendes Etikett, goldbrauner Lack, 354 mm  
 

 
241  
Kuriose Violine von Franz Anton Stoss, Füssen 1801, entsprechendes Etikett, braunoranger Lack, 362 mm
Die vorliegende Violine wurde im Jahre 1980 dem Musikinstrumentenmuseum Mittenwald als Leihgabe für Ausstellungszwecke zur Verfügung gestellt. Sie wird mit dem entsprechenden Dokument unterschrieben von Joseph Kantuscher angeboten.
 
 

 
242  
Deutsche Violine von Gabriel Buchstetter, Regensburg 1762, entsprechendes Etikett, dunkelbraunoranger Lack, 359 mm  
 

 
243  
Deutsche Violine von Joseph Riedl, Schönbach 1798, entsprechendes Etikett, braunoranger Lack, 356 mm  
 

 
244  
Deutsche Violine von Joseph Kriner, Landshut 1871, entsprechendes Etikett, goldoranger Lack, zum Teil stark krakeliert, 351 mm  
 

 
245  
Deutsche Violine von D. Nicolas Ainé, Mirecourt ca. 1820, entsprechende Brandmarke, herrlicher rotgoldener Lack, 360 mm  
 

 
246  
Französische Violine von Emil Laurent, Brüssel 1914, entsprechendes signiertes Etikett sowie eigenhändige Inschrift auf der Bodeninnenseite, Brandmarke unter dem Bodenplättchen, orangegelber Lack, 356 mm  
 

 
247  
Deutsche Violine von Carl Niedt, Würzburg um 1900, entsprechende Brandmarke auf der Bodeninnenseite, braunroter Lack, 357 mm  
 

 
248  
Deutsche Violine von F.X. Staininger, Aschaffenburg 1802, entsprechendes handschriftliches Etikett, braunoranger Lack, 354 mm  
 

 


zurück / back                        zurück zur Übersicht                         Back To Index                        next / weiter

 
contact@bongartz-auktionen.de